IGS Querum Home
Aktuelles
Schule
Jahrgänge
Oberstufe
Fachbereiche
Arbeit Wirtschaft Technik
Ästhetik
Deutsch
Musik
Kunst
Darstellendes Spiel
Leseolympiade
Fremdsprachen
Ganztag
Gesellschaftslehre
Mathematik/Digitale Medien
Naturwissenschaften
Religion/Werte und Normen
Sport
Schulleben
Service


02.05.17
Kultur in der Schule (KidS) 2017

KidS 2017 wurde mit einem Feuerfest beendet[mehr]


24.10.16
IGS in Concert

Die Braunschweiger IGSen musizieren gemeinsam am 1. November 2016[mehr]


09.08.16
Einschulung des neuen 5. Jahrgangs

Am Freitag, dem 05.08.2016 war es soweit: Die IGS Querum konnte ihre neuen...[mehr]


13.06.16
Workbooks und Arbeitshefte

Die Liste der Workbooks und Arbeitshefte ist jetzt online verfügbar[mehr]


17.01.2018 - 21:18

Sie befinden sich hier: Fachbereiche / Ästhetik / Musik / 

Das Fach Musik

Musikunterricht findet in der 5. und 6. Klasse wöchentlich 2-stündig statt. Ab Jahrgang 7 wird Musikunterricht in halbjährlichem Wechsel mit Kunst unterrichtet.


Ziele des Musikunterrichts im Klassenverband sind das Hören, Beschreiben und Analysieren von Musik. Wichtig ist uns besonders das Musizieren in der Gruppe / in der Klasse. Oft entstehen dabei musikalische Aufführungen im Rahmen schulischer Veranstaltungen. Im Musikunterricht geht es aber auch um die Vermittlung musikalischer Hintergründe und Fachbegriffe.


In Zusammenarbeit mit der Musikschule Musikuß bieten wir während der AG –Zeiten Instrumentalunterricht an. Schülerinnen und Schüler können Cello, Akkordeon, Geige, Gitarre, E-Gitarre, Klarinette, Querflöte oder Saxophon spielen lernen. Dieser Unterricht wird zu besonders günstigen Tarifen angeboten, um möglichst vielen interessierten Schülerinnen und Schülern das Instrumentalspiel zu ermöglichen.
Zurzeit nehmen über 40 Schülerinnen und Schüler aus den unteren Jahrgängen dieses Angebot wahr. Ergänzend dazu gibt es seit Oktober 2007 gegen Teilnahmegebühr ein Kinderorchester, in dem auch Eltern und Lehrern herzlich willkommen sind.


Neben diesem musikalischen Angebot gibt es unsere Schulband „musixircus“.